Suche

Die REMARC Frontmäher

Das REMARC TOURNO Sortiment, sowohl die GT als auch die King Size Modelle, beeindrucken durch ihre überragende Vielseitigkeit. Möglich macht  dies ein äußerst cleveres Modul-Konzept, bestehend aus einem Aufsitz-Fahrzeug, angetrieben von einem leistungsstarkem Motor in Profiqualität, sowie diversen leicht zu montierenden Anbaugeräten. So werden die TOURNO Modelle im Handumdrehen vom Frontmäher zur Kehrmaschine, zum Schneeräumer, zum Vertikutierer, zum Transporter und vieles mehr. Kurz: Die TOURNOs sind echte Allrounder.

Tourno GT Zubehör

Macht den Mäher zum Multitalent

Der Tourno GT ist ein echtes "Arbeitstier" rund um Haus und Garten. Wahlweise wird er mit einem 90er-Mulchmähdeck, einem Kehrvorsatz oder einem Schneeschild ausgestattet. Mit dem GT Trailer wird er zu einem Kleintransporter.

Tourno King Size Zubehör

Macht den Rasentraktor zum Allrounder

Das Remarc Zubehörprogramm macht die Tourno Aufsitzmäher über das ganze Jahr einsetzbar. Zum Frühjahr ziehen sie z. B. einen Vertikutierer zu Rasenbelüften, im Sommer werden mit dem Aqua Trailer trockene Flächen bewässert, im Herbst reinigt der Kehrvorsatz die Gehwege und im Winter sorgt das Schneeräumschild für freie Bahn. Das ist echte Vielseitigkeit! Ob das Gras wie gewohnt gemulcht oder direkt ausgeworfen werden soll, steuert der Fahrer jederzeit, auch während der Fahrt, über einen einfachen Handhebel. Hebel umlegen, fertig.

DIE REMARC LÖSUNG

Protect-Belt

Mähen bei Geländeunebenheiten ist nicht nur schwierig, sondern birgt auch die Gefahr, dass sich der Keilriemen des Mähwerks löst. Deshalb hat Remarc für die TOURNO Frontmäher das Protect-Belt-System entwickelt. Es sorgt dafür, dass sich das Mähdeck während der Arbeit bis zu 18 cm der Geländeform anpasst und der Keilriemen immer optimal gespannt bleibt.

Die Keilriemenscheiben müssen immer zueinander fluchtend angeordnet sein, damit der Keilriemen nicht abläuft.

Sobald sich das Mähdeck an die Geländeformation anpasst, ist die Flucht der Keilriemenscheiben nicht mehr gewährleistet und der Keilriemen würde normalerweise abspringen.

Zwei kugelgelagerte Führungsrollen gewährleisten das Fluchten des Keilriemens auch bei Geländeunebenheiten.